Unsere Werte

Nachhaltigkeit: Epis legt besonderen Wert auf die langfristige Wirkung seiner Vorschläge. Die umfassende Nachhaltigkeit der eigenen Ideen ist deshalb nicht erst in ihrer Aus- sondern bereits in der Einarbeitung in die Materie von höchster Bedeutung. 

Wissenschaftlichkeit: Epis baut in seiner Arbeit auf den unvoreingenommenen Erkenntnisgewinn vor der gestalterischen Planung, und bietet daher allen Beteiligten eine große Bandbreite an zugeschnittenen, fundierten und verifizierten Informationsquellen. Hierzu dient der Dialog mit ausgewiesenen Expertinnen und Experten ebenso wie die eigene Forschung und Aufklärungsarbeit.

Diversität: Epis will Plattform für Menschen mit unterschiedlichem persönlichen, fachlichen und politischen Hintergrund sein und einen Wettbewerb der besten Ideen ermöglichen. Dem diskursiven Wesen der Denkfabrik entsprechend ist es zudem offen gegenüber sämtlichen gesellschaftlichen und politischen Institutionen und Strömungen, und strebt einen aktiven Austausch mit ihnen an. Hierdurch will das Think Tank mehrheitsfähige Ergebnisse hervorbringen und außerdem dazu beitragen, gesellschaftliche Spaltungen zu überwinden.

Praktikabilität: Epis möchte Lösungen und Maßnahmen entwickeln, die in der Praxis und im Rahmen der gegebenen Möglichkeiten tatsächlich und zeitnah umgesetzt werden können, um mit seinem Beitrag echten gesellschaftlichen Mehrwert zu stiften.

Unabhängigkeit: Epis agiert rechtlich-organisatorisch autonom und ideell unabhängig von politischen, religiösen oder sonstigen weltanschaulichen Kräften.

Unsere Grundsätze:

Netzwerk: Epis möchte junge und engagierte Menschen aus verschiedenen Bereichen der Gesellschaft miteinander verbinden und mit anderen relevanten Institutionen und Akteuren zusammenbringen.

Parität: Epis lebt vom Engagement seiner Mitglieder, und bietet daher allen gleichermaßen die Möglichkeit, eigene Veranstaltungen zu organisieren, selbst zu publizieren und Themenreihen zu betreuen. Somit genießt jedes Mitglied die gleichen umfassenden Gestaltungsmöglichkeiten.

Methodik: Epis folgt in seiner Arbeit einem eigens hierfür entwickelten Phasen- und Konzeptmodell, um die Produktivität der Diskussionen, aber auch den inhaltlichen Qualitätsstandard zu gewährleisten.